Dr. WOLFF BACK CHECK

 

BACK-CHECK® 607

Mit dem Back-check® 607 steht ein mehr­funk­tio­na­les, mo­bi­les Mess­sys­tem zur wissen­schaft­li­chen Analyse der Kraft­fähig­keit unter­schied­li­cher Muskel­gruppen zur Ver­fü­gung.
Der Rumpftest kontrolliert die Leistungsfähigkeit der haltungsstabilisierenden Muskulatur.
Die chip- und computerunterstützte Messtechnik

  • beschreibt den aktuellen muskulären Status
  • zeigt Stärken und Schwächen der Muskulatur auf
  • gibt Tipps für das richtige Rumpftraining und die dazugehörige Becken- & Beinmuskulatur
  • identifiziert und charakterisiert muskuläre Defizite als Risikofaktor von Beschwerden des Bewegungsapparates
  • bestimmt den akuellen Leistungszustand
  • hilft bei der Trainingsplanung
  • dokumentiert die Leistungsentwicklung

Unter alltagsnahen Bedingungen werden die entscheidenden haltungsrelevanten Parameter erfasst: 

Kraftfähigkeit der HWS-Muskulatur 

  • Extensoren, Flexoren (o. Abb.)
  • Lateralflexion re. / li. (Abb. 1)
  • Lateralflexion re./li. (o. Abb.)

Rumpfmuskulatur

  • Extensoren (Abb. 2a)
  • Flexoren (Abb. 2b)

    Oberkörpermuskulatur 

  • Zug der oberen Extremitäten (o. Abb.)

  • Druck (Abb. 3)

 

 Abb. 1  
Abb 2a  
 Abb. 2b  
 Abb.3   
 


Die kunden­orien­tierte Do­ku­men­ta­tion von Mess­er­geb­nissen und Trai­nings­ver­lauf ist eine Grund­vor­aus­setzung für er­folg­rei­ches Ge­sund­heits­trai­ning. Die Back-check®-Soft­ware iden­ti­fi­ziert und quan­ti­fi­ziert vor­han­de­ne mus­ku­läre De­fi­zite und Dys­ba­lan­cen. Die Re­fe­renz­da­ten ga­ran­tie­ren eine zu­ver­lässige Be­ur­tei­lung des mus­ku­lä­ren Sta­tus der Test­per­son.

Ba­sierend auf die­sen Re­sul­ta­ten de­fi­niert der Trai­ner die Übungs­maß­nah­men. Der Back-check® 607 und die zeit­ge­mäße Soft­ware ist der Ein­stieg für ein Rücken­trai­ning mit Qua­li­täts­siche­rung und Trai­nings­ma­na­ge­ment auf hohem Niveau.